Agenda 2022 / 1

Solidaritätsaktion für Frieden in der Ukraine

Die SP AI organisierte am10. März 2022 eine Solidaritätsaktion für den Frieden in der Ukraine. Bei der Friedenslinde in Kau Appenzell, welche die SP AI zu 70 Jahre Frieden nach dem Zweiten Weltkrieg gepflanzt hatte, versammelten sich über 20 Teilnehmende zu einem eindrücklichen Anlass für Frieden, Solidarität, Freiheit und Demokratie. Er wurde gestaltet von:
• Iryna Wetzel, Vorstandsmitglied Ukrainischer Verein Schweiz (→ Botschaft als PDF)
• Stefan Müller, Landeshauptmann
• Martina Tapernoux, Pfarrerin und Kirchenratspräsidentin evang. ref. Landeskirche beider Appenzell (→ Botschaft als PDF)
• Fredy Bihler, Seelsorger Diakonie Appenzell (→ Botschaft als PDF)
• Martin Pfister, Präsident SP AI (→ Schlussbotschaft als PDF)
• Walter Frick Alphorn

Bericht im Appenzeller Volksfreund (PDF)

SP AI beschliesst Resolution zu "Frieden in der Ukraine"

Die Sozialdemokratische Partei Appenzell Innerrhoden (SP AI) hat sich an ihrer Parteiversammlung vom 2. April 2022 mit der Situation in der Ukraine und mit der Integration ukrainischer Flüchtlinge auseinandergesetzt. Frau Iryna Wetzel, Vorstandsmitglied ukrainischer Verein Schweiz, eine junge geflüchtete Ukrainerin und ihre Gastgeberin aus Altstätten, SG haben über ihre Erfahrungen berichtet. Landammann Roland Dähler informierte über den Verlauf der Aufnahme der ukrainischen Flüchtlinge und über Integrationsmassnahmen in Appenzell Innerrhoden. Bis zum 1. April 2022 konnten 75 Personen registriert und in vom Kanton zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten untergebracht werden. Ab 4. April besuchen 20 Kinder die öffentliche Schule.

Im Anschluss daran beschloss die SP AI eine Resolution «Frieden in der Ukraine – Massnahmen zur Migration und Integration von Menschen aus der Ukraine». Die SP AI wird an dieser Thematik dranbleiben.

Resolution als PDF

Parteiversammlung am Samstag, 2. April

Zwei Gesprächsblöcke zur Aktualität im Kanton und zu Frieden in der Ukraine stehen im Zentrum der Parteiversammlung der SP AI am Samstag, 2. April. Beginn ist um 13:30 Uhr im Rössli am Postplatz Appenzell. Iryna Wetzel, Vorstandsmitglied Ukrainischer Verein Schweiz wird mit einem weiteren Gast aus der Ukraine informieren und anschliessend diskutieren. Die SP AI wird ihre Resolution "Frieden in der Ukraine" und eine zweite des Parteirates "Nein zum Krieg" vorstellen. Zudem stehen die Parolenfassungen für die Landsgemeinde und für die Eidgenössischen Abstimmungen am 15. Mai auf dem Programm.

Rede des Präsidenten
Resolution der SP AI als PDF
Resolution des SP-Parteirates als PDF

Milo Raus Film "Das neue Evangelium" am 24. März in Appenzell

Ausschnitt Filmplakat "Das neue Evangelium" von Milo Rau

Die SP AI lädt am Donnerstag, 24. März um 19:30 Uhr zu einem Filmabend in das Foyer dal Cappuccion im Gymnasium Appenzell ein. Anlässlich des 10jährigen Bestehen der Partei wird der Film "Das neue Evangelium" von Regisseur Milo Rau gezeigt. Rau inszeniert ein biblisches Theaterstück in der italienischen Stadt Matera, wo Pier Paolo Pasolini und Mel Gibson ihre berühmten Jesus-Filme drehten. Gespielt wird die Hauptrolle von Yvan Sagnet, einem Aktivisten aus Kamerun. Sagnet setzt sich für die Rechte von Migranten und Geflüchteten ein, die von der korrupten Landwirtschaft ausgebeutet werden. Ein filmisches Meisterwerk zwischen Dokumentarfilm, Spielfilm und politischer Aktionskunst. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Mehr Respekt, Toleranz und Offenheit

Martin Pfister, Präsident der SP AI, plädiert in seinen Gedanken zum Jahreswechsel für Respekt, Toleranz und Offenheit. In der Corona-Krise sei die Frage nach Schuldigen nicht hilfreich. Zwischentöne seien gefragt. Es brauche Verbindendes, um Radikalisierungen zu verhindern. Pfister spricht sich zudem gegen die vorgeschlagene Abschaffung der Stempelsteuer aus, da dieses Vorhaben zu einer höheren steuerlichen Belastung der Löhne führen werde.

Gegen den Umbau des Steuersystems zugunsten des Kapitals

In den Blickpunkt seiner Rede an der Parteiversammlung der SP AI stellte SP-Präsident Martin Pfister den von der Finanzlobby geplanten "tiefgreifenden Umbau unseres Steuersystems. Es sollen nur noch Lohn, Renten und Konsum besteuert und das Kapital von Steuern befreit werden." Neueste Etappen seien die Abschaffung der Stempelsteuer auf den Handel mit Wertschriften (jährliche Steuerausfälle von 250 Millionen Franken) - eidgenössische Abstimmung am 13. Februar - und die Abschaffung der Verrechnungssteuer (jährliche Steuerausfälle von 200 Millionen Franken), wogegen die SP das Referendum ergriffen habe.
→ Die Rede im Wortlaut

9. Parteitag der SP AI am 6. November

Eine Diskussion zur Pflege-Initiative und Neuwahlen stehen auf der Traktandenliste des 9. ordentlichen Parteitages der SP AI, der am Samstag, 6. November um 14 Uhr im Restaurant Hof (Nebengebäude) in Appenzell beginnt. Die Parteileitung lädt dazu herzlich ein und weist daraufhin, dass für den Zutritt ein Corona-Zertifikat erforderlich ist.

→ Traktandenliste
→ Protokoll 2020
→ Jahresrechnung
→ Entwurf Agenda 2022/1

Vielen Dank

Aufruf zur Unbequemlichkeit

Mikrosteuer auf dem Zahlungsverkehr zur Beruhigung der Finanzmärkte

Die automatische Mikrosteuer auf dem gesamten Zahlungsverkehr ersetzt ein hundertjähriges Steuer- und Abgabesystem. Sie unterstützt die Finanzpolitik mit ungebundenen Ressourcen und beruhigt die Finanzmärkte  → mehr Informationen

Diese Mikrosteuer wurde an der Veranstaltung «Appenzell diskutiert» vom 24. November 2016 thematisiert.

Wir sind die SP

Die SP, das sind über 30'000 Mitglieder. Sie machen die Partei aus, geben ihr ein Gesicht und füllen sie mit Leben – seit 125 Jahren.